Marburg-Biedenkopf

MGH_Bilder_0025_Ebene 12

Kontakt

Ökomodell-Region Marburg-Biedenkopf
Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz
Hermann-Jacobsohn-Weg 1
35039 Marburg

Dagmar Zick
Telefon: 06421 405-6145
ZickD@marburg-biedenkopf.de

Landwirtschaftliche Vielfalt
im Herzen Hessens

Ökomodell-Region Marburg-Biedenkopf

Grünes Hinterland wechselt sich in der Ökomodell-Region Marburg-Biedenkopf ab mit Wäldern und weiten Talauen. Genauso vielfältig wie die Landschaft ist die Struktur der landwirtschaftlichen Betriebe: Sie reicht vom Getreideanbau bis zur Milchvieh- und Mutterkuhhaltung.

Zusammen mit dem Landkreis Waldeck-Frankenberg zählt die Ökomodell-Region Marburg-Biedenkopf übrigens zu den schafreichsten Landkreisen in Hessen.

Die Ökomodell-Region Marburg-Biedenkopf ist ländlich geprägt. Mit 1260 Quadratkilometern umfasst sie den gesamten Landkreis mit 22 Kommunen und 245.000 Einwohnern. 43 Prozent der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt, 41 Prozent sind Waldfläche.

Ziele und Schwerpunkte
  • Unterstützung und Vernetzung für landwirtschaftliche Betriebe
  • Auf- und Ausbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten
  • Erschließung neuer Vermarktungsstrategien
  • Ankurbelung der Nachfrage nach bioregionalen Erzeugnissen durch Endkundschaft und Großabnehmende
  • Stärkung des Erzeuger-Verbraucher-Dialogs

Die Ökomodell-Region ist auch ein wichtiges Element der Nachhaltigkeitsstrategie des Landkreises und unterstützt dessen Klimaschutzkonzept.

Landwirtschaftliche Erzeugnisse

Öko-Landwirtschaft hat in der Region Wurzeln bis in die 1980er-Jahre. Zum Angebot der überwiegend mittelgroßen Bio-Betriebe zählen:

  • Getreide
  • Kräuter
  • Eier
  • Gemüse
  • Rindfleisch
  • Milch
  • Kartoffeln
  • Geflügel
  • Käse