Schwalm-Eder

oekomodellland-hessen-rübchen-2022-kohl_©Stefan-Itter

Kontakt

Ökomodell-Region Schwalm-Eder
Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises
Fachbereich Landwirtschaft und Landentwicklung
Schladenweg 39
34560 Fritzlar

Stefan Itter
Telefon: 05681 775-8314
stefan.itter@schwalm-eder-kreis.de

Juliane Wagener
Telefon: 05681 775-8315
E-Mail: juliane.wegener@schwalm-eder-kreis.de

Wehren, Werkel, Lohne, Hessenlandes Krone

Ökomodell-Region Schwalm-Eder

Die Ökomodell-Region Schwalm-Eder liegt im Norden – im flächenmäßig zweitgrößten Landkreis von Hessen! In den insgesamt 11 Städten und 16 Gemeinden leben etwa 180.000 Menschen. In der Flächennutzung dominiert die Landwirtschaft.

„Wehren, Werkel, Lohne, Hessenlandes Krone“, sagt hier der Volksmund. Eine Anspielung auf die fruchtbaren Böden in der Region. 50 Prozent der Flächen im Kreis werden für Ackerbau und Grünlandbewirtschaftung genutzt. Rund 35 Prozent ist Waldfläche. Angebaut werden in der Region vor allem Getreide, Zuckerrüben, Kartoffeln und etwas Feldgemüse. Daneben gibt es Mutterkühe, Milchvieh, Schweine und Bio-Legehennen.

Stand 2019 wirtschaften 106 Betriebe im Schwalm-Eder-Kreis nach Bio-Richtlinien, das sind etwa 6 Prozent aller Betriebe.

Ziele und Schwerpunkte
  • Verbesserung bei der Bedarfsdeckung aus bioregionaler Landwirtschaft für Großverbraucher (Lieferstruktur, Qualität, Preisgestaltung)
  • Unterstützung von Betrieben bei der Diversifizierung ihrer Flächennutzung und dem Aufbau neuer Standbeine in der Vermarktung
  • Weideschuss/hofnahe Schlachtung als Lösungsansatz für die Qualitätssicherung in der eigenständigen Vermarktung
Landwirtschaftliche Erzeugnisse
  • Getreide
  • Zuckerrüben
  • Eier (Legehennen)
  • Gemüse
  • Rindfleisch
  • Schweinefleisch
  • Kartoffeln