Solidarische Landwirtschaft

Landwirtschaft mitgestalten: Projekt Solidarische Landwirtschaft

Erzeugung, Verarbeitung & Vermarktung

In der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) teilen sich mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs. Die Beiträge entrichten sie meist monatlich auf Basis der geschätzten Jahreskosten für die landwirtschaftliche Erzeugung. Im Gegenzug bekommen sie dafür den Ernteertrag des Hofes und – sofern sie hergestellt werden – auch weiterverarbeitete Produkte wie Brot oder Wurst.

Für Betriebe bedeutet die SoLaWi mehr Unabhängigkeit von Marktzwängen und -Entwicklungen sowie durch den gesicherten Absatz Planungs- und Investitionssicherheit.

Indem Verbraucherinnen und Verbraucher sehen, wie Lebensmittel erzeugt werden und bei der Bewirtschaftung mithelfen, entstehen mehr Transparenz, Verständnis und Wertschätzung. Daher freuen wir uns, gleich drei Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft seit ihrer Gründung tatkräftig unterstützen zu können:

Solidarische Landwirtschaft Bunter Acker Nidda-Wallernhausen

Die SoLaWi „Bunter Acker“ entstand 2016 auf einem Demeter-Bauernhof in Nidda-Wallernhausen. Heute sorgen rund 85 Mitglieder für die Finanzierung und arbeiten eifrig mit. 25 Kulturen gedeihen hier nach ökologischen Kriterien und werden von zwei Gärtnern gepflegt und für die Gemeinschaft geerntet. Aufgrund der stetig wachsenden Mitgliederzahl gründete sich im September 2017 der Verein „Solidarische Landwirtschaft Bunter Acker Nidda-Wallernhausen“.

Solidarische Landwirtschaft Friedberg-Dorheim e. V.

Rund 90 Menschen aus der Wetterau sind Teil der SoLaWi Friedberg-Dorheim e. V. Hier arbeiten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Gemüseanbau Hand in Hand mit einem Dorheimer Bio-Bauern sowie zwei angestellten Gärtnern. Über 45 Gemüsesorten wachsen seit März 2016 gemäß Naturland-Richtlinien für die Gruppe auf den Äckern. Die Vereinsgründung erfolgte im Juni 2019, um der SoLaWi einen rechtlichen Rahmen zu geben.

Bio-Vegane Solidarische Landwirtschaft – Guter Grund in Wölfersheim

Die Bio-vegane SoLaWi Wölfersheim ist die jüngste Solidarische Landwirtschaft im Landkreis und besteht seit 2019. Die Initiative schlägt eine Brücke zwischen Interessierten im Wetteraukreis und im Rhein-Main-Gebiet. Abholstationen gibt es sowohl auf dem Bio-Betrieb in Wölfersheim als auch an verschiedenen Stellen in Frankfurt am Main.

oekomodell-land-hessen-solidarische-landwirtschaft

Kontakt

Ökomodell-Region Wetteraukreis
Claudia Zohner
Telefon: 06031 834217
E-Mail: zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de

Kreisausschuss Wetteraukreis
Homburger Straße 17
61169 Friedberg

zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de