Main-Kinzig

MGH_Bilder_0017_Ebene 21

Kontakt

Ökomodell-Region Main-Kinzig
Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum
Zum Wartturm 11–13
63571 Gelnhausen

Stefanie Kotzian
Telefon: 06051 85-15638
Stefanie.Kotzian@mkk.de

Lebensmittelerzeugung ökologisch und
aus der Region

Ökomodell-Region Main-Kinzig

Die Ökomodell-Region Main-Kinzig ist mit rund 413.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Landkreis in Hessen. Mit seinen 1.400 Quadratkilometern erstreckt sich der Kreis von der Stadtgrenze Frankfurts, den Waldgebieten des bayerischen Spessarts und den Höhen des Vogelsberges über die Rhön bis hin zur Wetterau.

Damit besitzt er ganz unterschiedliche klimatische Zonen, die die Kulturlandschaft prägen. Während im Westteil fruchtbarste Böden mit Ackerbau und Sonderkulturanbau dominieren, ist der Ostteil eher durch die Grünlandregion von Spessart, Vogelsberg und Rhön gekennzeichnet.

Die rund 1.380 landwirtschaftlichen Betriebe im Main-Kinzig-Kreis bewirtschaften insgesamt 46.865 ha landwirtschaftliche Flächen. Der Anteil der ökologisch wirtschaftenden Betriebe liegt dabei bei 12,5 Prozent oder 173 Betrieben. Das entspricht 16,1 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche oder 7.546 ha.

Durch die naturräumlichen Gegebenheiten gibt es im Landkreis eine breite Palette landwirtschaftlicher Produkte, die hier erzeugt, verarbeitet und vermarktet werden – und das in wachsendem Umfang.

Ziele und Schwerpunkte
  • Stärkung der Direktvermarktung
  • Erhöhung des Anteils regional erzeugter Produkte
  • Investitionen landwirtschaftlicher Betriebe in Hofläden, Hühnermobile oder die Weiterverarbeitung (Metzgereien, Käsereien usw.)

Eine Vorreiterrolle übernimmt auch der Kreis selbst mit dem „Marktplatz im Forum“, einem Ladengeschäft für Regio- und Bio-Produkte mitten im Verwaltungsgebäude.

Landwirtschaftliche Erzeugnisse
  • Streuobst
  • Ziegenkäse
  • Eier
  • Geflügel
  • Rindfleisch
  • Milch